Impressum - Links

Südfrankreich

Gordes
Gordez - eines der schönsten Dörfer Frankreichs
Quelle: Matthias Brinker / pixelio.de

Südfrankreich ist eines der beliebtesten Urlaubsziele Frankreichs. Die Städte Nizza, Cannes und Saint Tropez versprechen mondäne Menschen und elegante Yachten. Aber Südfrankreich ist nicht nur ein Reiseziel für die “Schönen und Reichen”. Besonders Familien mit Kindern kommen gerne nach Südfrankreich, wegen der tollen Badestrände und der tollen Freizeitmöglichkeiten.

Die Provence nahe der italienischen Grenze ist bekannt für ihre lilafarbenen Lavendelfelder und seine rustikalen kleinen Städtchen. Tolle Landschaften in der Provence sind die Carmargue, Luberon und die Côte d´Azur. Weitere bekannte Städte Südfrankreichs sind, neben den schon genannten, Toulon, Grenoble und Avignon. Die größte Stadt der Provence und Südfrankreichs ist Marseille. Diese zweitgrößte Stadt Frankreichs war schon ein antiker Handelsstützpunkt und ist heute noch einer der wichtigsten Hafen im Mittelmeer. Die südfranzösische Stadt Toulouse hat gerade halb so viele Einwohner wie Marseilles, ist aber nicht weniger besuchenswert. Auch Toulouse wurde schon zu gallischen Zeiten erwähnt und hat deshalb ein paar tolle historische Sehenswürdigkeiten zu bieten. Eine wichtige Universitätsstadt Südfrankreichs ist Montpellier. Sie liegt direkt am Mittelmeer und gilt als beliebter Sommerurlaubsort.

Aber Südfrankreich ist nicht nur für den Badeurlaub geeignet, sondern auch für Sprachreisen Frankreich. Denn nirgendswo lässt sich eine Sprache besser lernen, als in dem jeweiligen Land. Die Pyrenäen sind ein Wander- und Klettergebiet mit internationaler Bekanntheit. Diese Gegend Südfrankreichs ist demographisch dünn besiedelt und bekannt für seine regionalen Milchprodukte.

Der Jakobsweg führt durch Südfrankreich nach Spanien und erlangt in der heutigen stressigen Zeit immer mehr Beliebtheit. Wer sich diese Route vorgenommen hat und Übernachtungsmöglichkeiten sucht, wird zahlreiche Angebote in Südfrankreich finden.