Impressum - Links

Frankreichs Atlantikküste

Atlantik-Küste in der Bretagne
Quelle: roberta M / pixelio.de

Die Atlantikküste Frankreichs ist ein Paradies für Badeurlauber. Sie wechselt von steilen Klippen bis hin zu kilometerlangen Sandstränden. Die Franzosen fahren selbst sehr gerne an Ihre Atlantikküste, weshalb man dort auch weniger ausländische Touristen trifft als im Süden Frankreichs.

Die wohl bekannteste Stadt an Frankreichs Atlantikküste ist das historische La Rochelle. Die Altstadt und der Hafen sind wirklich sehr sehenswert. Von dort aus kann man das vor der Küste erbaute Fort Boyard sehen, dass als Festung und Gefängnis diente. Etwas westlich von La Rochelle liegt die Atlantikinsel Ile de Ré. Ihre Einwohner nennen sie "die weiße Insel". Sie lebt vom Tourismus und ist bekannt für ihren Leuchtturm der Wale.

Ein weiterer toller Badeurlaubsort an Frankreichs Atlantikküste ist Royan. Der lange Sandstrand und das flache Ufer sind perfekt für Familien.

Das Departement Vendée liegt im Norden von Frankreichs Atlantikküste und hat viele kleine unbekannte Badeorte zu bieten.

In der Nähe von Arcachon kann man die größte Sanddüne Europas, die Düne von Pyla (auch Düne von Pilat genannt) bestaunen. Man kann dort gut Gleitschirmfliegen oder Drachen steigen lassen, wegen des günstigen Windes. Auch an der südlichen französischen Atlantikküste gelegen ist die Stadt Bordeaux. Der Wein aus dieser Gegend ist weltweit berühmt und hat sie zu einer der kulinarischen Hauptstädte Frankreichs gemacht. Neben der Besichtigung allerhand historischer Sehenswürdigkeiten kann man in Bordeaux gut shoppen gehen und sich am Ufer der Garonne ausruhen. Ein Ausflug an die französische Atlantikküste lohnt sich also in jedem Fall und es gibt auch einige Schnäppchenflüge um günstig dort hinzukommen.